Was ist die Customer Journey?

Inhaltsverzeichnis

Lesezeit: 7 Minuten
Artikel teilen!

Welches Ziel hat die Kundenreise?

Die Customer Journey im E-Commerce bezieht sich auf den gesamten Prozess, den ein User durchläuft, wenn er online einkauft. Es beschreibt die Reise des Kunden von dem Moment an, in dem er sich über ein Produkt oder eine Dienstleistung bewusst wird. Zusätzlich beinhaltet er die tatsächliche Kaufabsicht und möglicherweise sogar darüber hinaus.

Die Kundenreise, Customer Journey genannt, ist ein zentraler Bestandteil im Marketing. Es ist der Weg, den ein User in Phasen von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Kaufentscheidung zurücklegt. Ihr Ziel ist es, das Kundenerlebnis zu verbessern und somit die Kundenzufriedenheit und -bindung zu steigern. Hier sind einige Stichpunkte, die die Bedeutung und Ziele der Customer Journey verdeutlichen:


  • Kundenerfahrung: Die Customer Journey fokussiert sich darauf, die Erfahrungen der Kundschaft mit der Marke und den angebotenen Produkten/Dienstleistungen zu analysieren und zu verbessern.

  • Touchpoints identifizieren: Die Reise hilft, die verschiedenen Berührungspunkte (Touchpoints) zwischen User und Marke zu erkennen und zu optimieren.

  • Bedürfnisse verstehen: Durch die Customer Journey können die Bedürfnisse und Erwartungen der Kundschaft besser verstanden werden, um gezielte Marketingstrategien zu entwickeln.

  • Marketingoptimierung: Die Analyse der Customer Journey ermöglicht es, Marketingkampagnen gezielter auszurichten und auf die Bedürfnisse der Kundschaft abzustimmen.

  • Die Customer Journey soll den Kunden während des gesamten Prozesses begleiten und ihn auf eine positive Kaufabsicht lenken.

  • Kundenbindung: Eine optimierte Customer Journey fördert die Kundentreue und -bindung, da Kunden eine angenehme und reibungslose Erfahrung mit der Marke machen.

  • Verbesserung von Schwachstellen: Durch die Analyse der Customer Journey können Schwachstellen und Engpässe im Marketing und Verkaufsprozess erkannt und behoben werden.

Die Kundenreise ist somit ein leistungsstarkes Instrument, um die Effektivität des Marketings zu steigern. Es werden langfristige Beziehungen zu den Kunden aufgebaut. Unternehmen, die die Kundenreise verstehen und in ihre Marketingstrategien integrieren, können sich Wettbewerbsvorteile verschaffen und langfristigen Erfolg sicherstellen.

Die Touchpoints während einer Kundenreise

Die Touchpoints sind entscheidende Berührungspunkte zwischen Usern und der Webseite während der Customer Journey. Eine Customer Journey beschreibt die Reise, die ein User vom ersten Kontakt mit einer Marke bis zur Kaufabsicht durchläuft. Das Customer Journey Mapping ist ein Prozess, bei dem die verschiedenen Phasen und Touchpoints der Reise visualisiert und analysiert werden.

Während der Kundenreise gibt es mehrere Touchpoints, die das Marketing gezielt beeinflussen können. Das Kundenerlebnis wird optimiert und die Kundenbindung gestärkt. Beispielsweise könnten die Touchpoints eine Anzeige in sozialen Medien, eine informative Website, ein personalisierter Newsletter, ein Online-Chat für Kundensupport und schließlich der Kaufprozess selbst sein.

Das Customer Journey Mapping ermöglicht es Unternehmen, die Emotionen, Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Kunden an jedem Touchpoint besser zu verstehen. Das Marketing kann gezielt an den entscheidenden Punkten verbessert und optimiert werden. Eine konsistente und positive Customer Journey schafft Vertrauen und Zufriedenheit für eine gutes Kundenverständnis, was sich letztendlich in einer höheren Kundenloyalität und Wiederholungskäufen niederschlägt.

Durch die gezielte Analyse und Optimierung der Touchpoints in der Customer Journey kann das Marketing seine Wirksamkeit steigern. Das Kundenerlebnis wird nachhaltig verbessert. Es entsteht eine Win-Win-Situation, bei der sowohl die Webseite als auch der User von einer reibungslosen und angenehmen Kundenreise profitieren.

Woraus besteht eine Customer Journey Map?

Eine Customer Journey Map ist eine visuelle Darstellung des gesamten Weges, den ein User während seiner Interaktionen mit einer Marke oder einer Webseite zurücklegt. Die Customer Journey Map besteht aus mehreren Schlüsselelementen, die das Kundenerlebnis und die Touchpoints entlang der Reise verdeutlichen.

Die Map zeigt die verschiedenen Phasen, die ein Kunde durchläuft, von der Bewusstwerdung über die Überlegung bis zum Kauf und der möglichen Weiterempfehlung.

Touchpoints: Die Customer Journey Map identifiziert die Kontaktpunkte, an denen die Kundenbeziehung mit der Marke in Berührung kommt, sei es über soziale Medien, E-Mails, Websites oder den Kundenservice.

Kundenbedürfnisse und Emotionen: Die Map berücksichtigt die Bedürfnisse, Emotionen und Motivationen des Kunden während jeder Phase, um ein besseres Verständnis für seine Perspektive zu gewinnen.

Kundeninteraktionen: Die Map zeigt die Art der Interaktionen, die der Kunde an jedem Touchpoint hat. Dies kann eine Anfrage, ein Kauf oder ein Feedback sein.

Optimierungspotenzial: Die Customer Journey Map hilft, Schwachstellen und Möglichkeiten zur Verbesserung des Kundenerlebnisses und der Kundenbindung aufzudecken.

Was ist die Nachkaufphase? Die Customer Journey endet nicht mit dem Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung. Nach dem Kauf tritt der Kunde in die Nachkaufphase ein. In dieser Phase hat das Marketing immer noch eine wichtige Rolle zu spielen, um die Kundenerfahrung zu unterstützen, das Vertrauen zu stärken und die Kundenbindung aufrechtzuerhalten. In der Nachkaufphase geht es darum, einen langfristigen Mehrwert für den Kunden zu bieten und ihn zu einem Markenbotschafter zu machen.

Die Phasen der Customer Journey im Detail

Die Customer Journey lässt sich in verschiedene Phasen einteilen, die den Fortschritt des Kunden auf seiner Reise von der ersten Interaktion mit der Marke bis zum Kauf und darüber hinaus widerspiegeln. Hier sind die Phasen der Customer Journey im Detail:

1. Awareness (Bewusstwerdung)

In dieser Phase wird der potenzielle Kunde erstmals auf die Marke oder das Produkt aufmerksam. Dies kann durch verschiedene Kanäle wie soziale Medien, Suchmaschinen, Empfehlungen oder Werbung geschehen. Das Ziel ist es, das Interesse des Kunden zu wecken und ihn neugierig auf die angebotene Lösung zu machen.

Touchpoints in dieser Phase können sein: Social-Media-Beiträge, bezahlte Anzeigen, Influencer-Marketing, Content-Marketing und Suchmaschinenergebnisse.

2. Consideration (Überlegung)

Nachdem der Kunde sich bewusst geworden ist, beginnt er, verschiedene Optionen zu evaluieren und zu vergleichen. Er recherchiert weiter und sucht nach Informationen, um eine informierte Entscheidung treffen zu können. In dieser Phase ist es wichtig, dem Kunden relevante Informationen und Inhalte zur Verfügung zu stellen, die seine Fragen beantworten und Mehrwert bieten.

Touchpoints in dieser Phase können sein: Produktseiten, Kundenbewertungen, Vergleichswebsites, Blogbeiträge und informative Videos.

3. Purchase (Kauf)

In dieser Phase trifft der Kunde die Kaufentscheidung und wird zum zahlenden Kunden. Der Kaufprozess sollte einfach, reibungslos und sicher gestaltet sein, um den Kunden nicht zu verlieren.

Touchpoints in dieser Phase können sein: Online-Shop, Einkaufswagen, Kassenseite, Zahlungsabwicklung und Bestellbestätigung.

4. Post-Purchase (Nach dem Kauf)

Nach dem Kauf beginnt die Beziehung zum Kunden erst richtig. Es ist wichtig, den Kunden in dieser Phase zu unterstützen, ihm Dankbarkeit zu zeigen und sicherzustellen, dass er mit seinem Kauf zufrieden ist. Ein guter Kundenservice und Follow-up sind hier entscheidend, um das Vertrauen des Kunden zu stärken und ihn zu langfristiger Loyalität zu motivieren.

Touchpoints in dieser Phase können sein: Bestellbestätigung, Follow-up-E-Mails, Kundenumfragen, Rechnungen und Lieferbenachrichtigungen.

5. Loyalty (Kundentreue)

In dieser letzten Phase geht es darum, die langfristige Bindung des Kunden an die Marke aufzubauen. Wenn der Kunde mit seinem Kauf und der gesamten Erfahrung zufrieden ist, besteht die Möglichkeit, dass er zu einem Stammkunden wird und sogar zum Markenbotschafter wird, indem er seine positive Meinung mit anderen teilt und Empfehlungen ausspricht.

Touchpoints in dieser Phase können sein: Treueprogramme, personalisierte Angebote, exklusive Veranstaltungen, Newsletter und soziale Interaktionen.

Die Bedeutung der Customer Journey im E-Commerce

Die Customer Journey ist für Websites im E-Commerce von großer Bedeutung, da sie wertvolle Einblicke in das Verhalten, die Bedürfnisse und die Präferenzen der Kunden liefert. Indem Unternehmen die Customer Journey verstehen, können sie ihre Marketingstrategien besser anpassen, personalisierte Angebote bereitstellen und das Kundenerlebnis verbessern.

Einige wichtige Aspekte der Bedeutung der Customer Journey im E-Commerce sind:


  • Kundenzentrierung: Die Customer Journey hilft Unternehmen, den Fokus auf den Kunden zu legen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt der Geschäftsstrategie zu stellen.

  • Effektivere Marketingstrategien: Durch das Verständnis der Customer Journey können Unternehmen ihre Marketingbotschaften und -kanäle optimieren, um den Kunden zur richtigen Zeit mit der richtigen Botschaft anzusprechen.

  • Verbesserung des Kundenerlebnisses: Mit einer klaren Vorstellung von der Customer Journey können Unternehmen das gesamte Kundenerlebnis verbessern, von der Website-Navigation bis zum Kundenservice nach dem Kauf.

  • Steigerung der Kundenloyalität: Durch eine positive und nahtlose Customer Journey werden Kunden eher zu Stammkunden und empfehlen das Unternehmen anderen weiter.

Die Customer Journey ist jedoch kein starres Konzept, da sich das Verhalten der Kunden und die Marktbedingungen im Laufe der Zeit ändern können. Unternehmen sollten die Customer Journey regelmäßig überprüfen und anpassen, um relevant und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Advocacy: Teilen der Erfahrungswerte mit anderen

Advocacy ist eine entscheidende Phase in der Customer Journey. Kunden teilen ihre positiven Erfahrungen und Werte einer Marke oder eines Produkts aktiv mit anderen. Dieser Prozess wird oft durch Mundpropaganda, Social-Media-Sharing oder positive Bewertungen und Testimonials auf verschiedenen Plattformen erreicht.

Die Customer Journey endet nicht nach dem Kauf; vielmehr ist es der Beginn einer möglichen langfristigen Beziehung zwischen Kunde und Marke. Wenn Kunden eine außergewöhnliche Erfahrung gemacht haben, sind sie eher geneigt, diese Begeisterung mit anderen zu teilen und als Markenbotschafter aufzutreten.

Customer Journey Mapping hilft Unternehmen, die Touchpoints und Momente zu identifizieren, die die Kundenzufriedenheit und die Wahrscheinlichkeit der Advocacy steigern können. Durch das Verständnis der Kundenbedürfnisse und -erwartungen können Unternehmen gezielte Maßnahmen ergreifen. Die Beziehung wird gestärkt und eine positive Mundpropaganda gefördert. Die Customer Journey Map bietet eine visuelle Darstellung der Interaktionen und Kontaktpunkte entlang der gesamten Reise. Sie unterstützt somit die Entwicklung einer erfolgreichen Advocacy-Phase.

Eine starke Advocacy kann sich als äußerst wertvoll erweisen. Die Empfehlung von zufriedenen Kunden spielen eine große Rolle bei der Gewinnung neuer Kunden und stärken das Vertrauen in die Marke. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Unternehmen eine herausragende Customer Journey bieten. Die gezielte Entwicklung von Kontaktpunkten entlang der Customer Journey und die klare Darstellung der Beziehung zwischen Kunde und Marke mithilfe der Customer Journey Map sind essentiell, um eine erfolgreiche Advocacy-Phase zu gewährleisten und das Markenimage positiv zu beeinflussen.

Was macht eine gute Customer Journey aus?

Eine gute Kundenreise zeichnet sich durch eine nahtlose und ansprechende Erfahrung für die Kunden aus. Durch gezieltes Online Marketing kann eine erfolgreiche Kundenreise gestaltet werden. Das Customer Journey Mapping ist ein essenzielles Instrument, um die Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Kunden während der Reise zu verstehen.

Erstens sollte eine klare Struktur und eine einfache Navigation auf der Website vorhanden sein, um den Kunden bei der Recherche und Kaufentscheidung zu unterstützen. Zweitens ist personalisiertes Marketing entscheidend, um den Kunden an den richtigen Touchpoints abzuholen und individuell anzusprechen.

Die Analyse der Customer Journey ermöglicht es, potenzielle Engpässe zu identifizieren und das Marketing gezielt zu verbessern, um ein reibungsloses und positives Kundenerlebnis zu gewährleisten. Eine optimale Kundenreise trägt dazu bei, die Kundenzufriedenheit, -bindung und letztendlich den Unternehmenserfolg zu steigern.

Die Bedeutung der Customer Journey

Die Customer Journey im E-Commerce spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg eines Unternehmens. Sie ermöglicht es Unternehmen, ihre Marketingstrategien gezielt auf die Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Kundschaft auszurichten.

Die Kundenzentrierung steht dabei im Mittelpunkt. Durch das Verständnis der Customer Journey können Unternehmen ein konsistentes und personalisiertes Kundenerlebnis schaffen. Dadurch fühlt sich die Kundschaft stärker mit der Marke verbunden und sind eher geneigt, wiederholt einzukaufen und positive Bewertungen abzugeben.

Ein effektives Customer Journey Management hilft Unternehmen auch, Engpässe und Schwachstellen im Verkaufsprozess zu identifizieren und zu beheben. Durch die kontinuierliche Analyse und Optimierung der Customer Journey können Unternehmen die Kundenzufriedenheit steigern und die Kundenbindung erhöhen.

Zusätzlich führt eine positive Customer Journey zu Advocacy, wenn zufriedene Kundschaft ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Mundpropaganda und positive Bewertungen spielen eine wichtige Rolle bei der Gewinnung neuer Kundschaft und dem Aufbau eines positiven Markenimages.

Die Customer Journey sollte jedoch nicht statisch sein. Die Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Kundschaft ändern sich im Laufe der Zeit, und Unternehmen müssen ihre Customer Journey regelmäßig überprüfen und anpassen, um relevant und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Customer Journey nicht nur auf den Online-Bereich beschränkt ist. Kundschaft interagiert auf verschiedenen Kanälen mit einer Marke, sei es online oder offline. Unternehmen müssen daher die gesamte Customer Journey erfassen und verstehen, um ein nahtloses und konsistentes Kundenerlebnis zu bieten.

Die Customer Journey als wichtigen Marketing-Prozess sehen

Die Customer Journey im E-Commerce ist ein umfassender Prozess. Er zielt darauf ab, potenzielle Kunden zu erreichen, ihre Kaufentscheidungen zu beeinflussen und langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen. 

Die Bedeutung der Customer Journey liegt in der Kundenzentrierung, der Verbesserung der Marketingstrategien, der Optimierung des Kundenerlebnisses, der Steigerung der Kundenloyalität und der Förderung der Mundpropaganda durch Advocacy. Unternehmen sollten die Customer Journey regelmäßig überprüfen und anpassen, um den sich ändernden Bedürfnissen und Verhaltensweisen der Kundschaft gerecht zu werden.

Mit einem durchdachten und gut umgesetzten Customer Journey Management können Unternehmen Wettbewerbsvorteile erzielen und eine loyale und zufriedene Kundenbasis aufbauen, die den langfristigen Erfolg sichert.

Die Customer Journey ist kein starres Konzept, sondern ein dynamischer Prozess, der kontinuierliche Anpassungen erfordert. Unternehmen sollten die Customer Journey als leistungsstarkes Instrument nutzen, um ihre Kundschaft besser zu verstehen und ein optimales Kundenerlebnis zu bieten. Eine erfolgreiche Customer Journey führt zu zufriedener Kundschaft, einer gestärkten Kundenbindung und einem positiven Markenimage.





Magnific Media GmbH | Magento-Agentur & SEO-Agentur IconMagnific Media GmbH | Magento-Agentur & SEO-Agentur

Gewerbepark 13, Bad Heilbrunn

5,0 28 Rezensionen