SEO Trends 2023 – so verändert sich die Welt des Online Marketings

Inhaltsverzeichnis

Lesezeit: 7 Minuten
Artikel teilen!

Professionelle (SEO) ist für Webmaster und Betreiber von Onlineshops unverzichtbar, um mit der Konkurrenz mithalten und Traffic generieren zu können. Digitale Neuheiten und moderne Analysetools eröffnen im Bereich der Weboptimierung auch 2023 viele neue Möglichkeiten für erfolgreiches SEO Marketing. Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und einen Platz weit oben in den SERPs von Google, Yahoo! und Co. zu halten, sollten Betreiber von Webseiten ein paar SEO Trends 2023 unbedingt verfolgen und zu ihrem Vorteil nutzen:

Wie wird sich mobiles Surfen entwickeln?

Der Trend hin zum mobilen Surfen wird auch 2023 nicht abreißen. Ganz im Gegenteil nutzten Statistiken zufolge bereits 2020 mehr als 3,6 Milliarden Menschen weltweit hauptsächlich ihre Smartphones zum Surfen. Webseiten und Shops im Netz müssen sich aus diesem Grund an die mobile Bildschirmperspektive anpassen. Schon heute werden SEO-gerechte Webseiten mit mobile first Präferenz erstellt – das Layout von Landing Pages und Onlineshops lässt sich mit modernen Plug-ins und Tools in Zukunft noch nutzerfreundlicher für Smartphone-User gestalten.

1. Google Webmaster-Tool

Mit dem Webmaster-Tool von Google können Betreiber von Shops und Webseiten die mobile Nutzerfreundlichkeit prüfen und bewerten. Eventuelle Fehler lassen sich so gezielt beheben, um die SERP-Bewertung der Website zu verbessern.

2. Remote Design

Mit Remote Design Tools können Webmaster das Layout von Webseiten variabel gestalten, um Texte und Bilder auf jedem Endgerät passend anzeigen zu können. Zu den SEO Trends 2023 gehört neben smartphone-gerechtem Layout auch die Entwicklung von Layouts für nutzerfreundliches Surfen mit Smartwatches.

3. Above the Fold Design

Das Nutzerverhalten am Smartphone unterscheidet sich vom desktopgebundenen Surfen. Startseiten von Webseiten sind nicht mehr überladen mit Informationen und Links, sondern das Layout sollte zum Scrollen und Erkunden anregen. Mit Content-Karussells und ansprechenden Hintergrunddesigns wird das Interesse von Usern geweckt und Besucher können sich ohne Ladezeiten einen Überblick über Angebote und News verschaffen.

Voice Search SEO – die Zukunft der Suchmaschinen

Technologische Neuheiten wie Googles LaMDA ermöglichen Suchmaschinen eine AI-basierte Auswertung von Sprache, die den alltäglichen Umgang mit smarten Technologien in den kommenden Jahren stark beeinflussen werden. Voice Search Anfragen nehmen weiterhin zu und entsprechende Algorithmen verändern sich aktuell laufend. Das zugrundeliegende Natural Language Processing (NLP) Prinzip erfasst Sätze und Keywords, die im sprachlichen Gebrauch üblicher sind als im schriftlichen Gebrauch. Um von NLP-Algorithmen besser erfasst werden zu können, sollten SEO-Strategien auch verbale Keywords und Targeting Phrases einschließen.

1. Targeting Phrasing

Voice Search Anfragen werden in ganzen Sätzen formuliert – häufig gestellte Fragen stehen deshalb im Fokus für Voice Search optimiertes Content Marketing.###

2. Kurze FAQ – Bereiche

Häufig gestellte Fragen sollten auf Webseiten kurz und informativ beantwortet werden, um den Informationsgehalt zu erhöhen.

Dienen Neuheiten in Suchmaschinenalgorithmen als Basis für SEO Entwicklungen?

Google aktualisiert regelmäßig Algorithmen zur Bewertung von Webseiten, um das Nutzererlebnis zu verbessern und „schwarze Schafe“ herauszufiltern. Andere Suchmaschinen ziehen früher oder später nach und übernehmen vergleichbare Algorithmen des Marktführers. Eine der Hauptaufgaben im professionellen SEO-Bereich besteht darin, schnell auf Updates zu reagieren und Webseiten an neue Entwicklungen führender Suchmaschinen anzupassen. Um im SERP-Ranking konkurrenzfähig zu bleiben und potenzielle Kunden auf die eigene Webseite zu locken, sollten Webmaster aktuelle und kommende Algorithmen bei der Suchmaschinenoptimierung beachten:

  1. PageRank (PR)

Ein regelmäßig aktualisierter Algorithmus zur Anpassung der User-Experience ist PR, welcher zur Erkennung der Relevanz von Webseiten dient. Unregelmäßige Updates können das SERP-Ranking jederzeit verändern. Wie genau PageRank funktioniert, hält Google größtenteils unter Verschluss. Grundlegend für die Bewertung scheint jedoch die Größe und Qualität des Linknetzwerks zu sein.

Linknetzwerk pflegen für optimales Ranking

Bad Neighbourhood vermeiden und Links zu schlecht bewerteten Seiten entfernen.
Backlink-Netzwerk überprüfen und unseriöse Webseiten um die Entfernung von Links bitten.
Durch Content Management mit seriösen und inhaltlich weiterführenden Verlinkungen können Webmaster eine „gute Nachbarschaft“ aufbauen.

  1. Thought Leadership Marketing

TLM wird auch im kommenden Jahr einer der wichtigsten Faktoren im SEO Content Management. Wird ein- bis zweimal wöchentlich ein Beitrag mit nützlichem Expertenwissen geteilt, erkennt Google den Urheber als „Newswebseite“, was für ein gutes SERP-Ranking entscheidend ist. Geteilte Inhalte sollten informativ und innovativ sein – Keywordstuffing und informative Artikel ohne neue Ideen oder Entwicklungen werden durch Updates im Google-Algorithmus immer strenger herausgefiltert. Die Erstellung von hochwertigem Content bleibt 2023 somit einer der wichtigsten SEO Trends.

  1. Mobile-friendly Rankingfaktor beachten

Smartphonefreundliche Websites werden bei Suchmaschinenanfragen von mobilen Endgeräten durch Google und Co. bevorzugt. Auf der Startseite sollten Smartphone-Nutzer ohne Scrollen einen Überblick über Themen und Inhalte der Seite bekommen und nicht durch Werbung abgelenkt werden.Welche Rolle spielen Echtzeit-Updates und Local SEO?

Local SEO Strategien werden 2023 zum wichtigsten Online Marketing Tool für Unternehmen mit Regionalbezug. Neue Echtzeit-Updates ermöglichen es, Entwicklungen im Pageranking sofort im Suchalgorithmus festzuhalten, wodurch sich das Ranking jederzeit ändern kann. Mit Echtzeit Konfiguration für Ads können lokale Kundengruppen außerdem gezielt erreicht werden.

Wie wird sich Shopping Graph Marketing entwickeln?

Der Online Shopping Trend reißt auch 2023 nicht ab und Google reagiert mit userfreundlichen Updates wie dem Shopping Graph, der Produkte verschiedener Anbieter zu bestimmten Keywords als Karussell im oberen SERP-Bereich anzeigt. Tools wie der Shopping Graph sind nicht standortbasiert. Preis, Kundenrevisionen, Webseitenbewertung und Produktdarstellungen sind bei den hintergründigen Algorithmen vorrangigWelche SEO Strategien führen zu besserem Online Shopping?

Mit keywordorientierten Produktbeschreibungen stellen Webmaster sicher, dass Google Angebote zu passenden Suchanfragen erfasst.
Um Kunden zum Hochladen von authentischen Produktbildern und Rezensionen anzuregen, eignen sich Rabattaktionen und Newsletter.

Keyword Targeting ist auch für Tags von Produktbildern von Bedeutung.

Fazit: An wen richten sich die SEO Trends 2023?

SEO-Experten und Webmaster können entspannen: Noch ist die Neuralink-Technologie des Unternehmers Elon Musk nicht ausgereift genug, um „kognitive SEO“ Strategien zu entwickeln. Trotzdem orientieren sich auch im kommenden Jahr die meisten Suchmaschinenalgorithmen und SEO Trends am mobilen User. Zu den neusten Trends im digitalen Bereich gehören Smartwatches und NLP-basierte Spracherkennung, wodurch Voice Search SEO mehr Beachtung denn je gebührt. Google und Co. erleichtern Nutzern mit Tools wie Shopping Graph und Bilderkennung von Produkten die Suche nach Waren, wodurch sich für Onlineshops viele neue Möglichkeiten eröffnen, um mehr Traffic zu generieren. Mit sichtbarem Expertenwissen, regelmäßigen Content-Updates und gezieltem Keyword Targeting können Webmaster auch 2023 bestmögliche SERP-Platzierungen erreichen.





Magnific Media GmbH | Magento-Agentur & SEO-Agentur IconMagnific Media GmbH | Magento-Agentur & SEO-Agentur

Gewerbepark 13, Bad Heilbrunn

5,0 28 Rezensionen